Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die AGB für die Leistung und/oder Lieferungen erfolgen ausschließlich auf der Basis der nachfolgenden Auftragsbedingungen.

Dazu werden zwischen dem Einzelunternehmer Manuel Hitz und Auftraggeber folgende Vereinbarungen getroffen:

1. Vertragsabschluss

Der Vertragsabschluss erfolgt in mehreren Schritten. Der Auftraggeber erstellt zunächst eine Anfrage zu den gewünschten Dienstleistungen.
Der Auftragnehmer prüft diese und übersendet anschließend ein Angebot an den Auftraggeber. Dies kann in Einzelfällen auch mündlich erfolgen.

Durch die Bestätigung des Angebotes durch den Auftraggeber in schriftlicher Form (Brief, Fax, Email) kommt es zu einem verbindlichen Vertrag. In diesem werden Auftrittsort, Auftrittszeitpunkt, Autrittsdauer und Auftrittsumfang sowie die Höhe des vereinbarten Entgeltes schriftlich festgehalten.

Alle Nebenabsprachen müssen auch in irgendeiner Form schriftlich hinterlegt sein.


3. Termineanfragen und bestätigte Termine

Durch die Terminbestätigung (durch den Auftragnehmer)einer Terminanfrage (durch den Auftraggeber) ist dieser Termin für den Auftraggeber reserviert. Ein Rechtsanspruch auf einen bestimmten Termin besteht jedoch nicht.


2. a)Stornierung oder Rücktritt durch Auftraggeber

Kann der Auftragsgeber den gebuchten Termin nicht halten und muss von diesem Zurücktreten bzw. diesen stornieren,
tritt folgende Kostenregelung in Kraft.

Stornierung 30-7 Tage vor vereinbarter Vertragserfüllung fallen 25% des vereinbarten Entgeltes an (ohne Fahrtkosten)
Stornierung 6-1 Tag vor vereinbarter Vertragserfüllung fallen 50% des vereinbarten Entgeles an (ohne Fahrtkosten)
Stornierung am Tag es Auftritts fallen 100% des vereinbarten Entgeltes an (ohne Fahrtkosten)

Bestellte Geschenkartikel des Geschenkeservices sind auch bei Absagen immer in voller Höhe zu bezahlen
da diese speziell für den Kunden geordert und fertiggestellt werden.

b)Stornierung oder Rücktritt durch Auftragnehmer

Sollte der Auftragnehmer durch höhere Gewalt (z.B Wetterbedingungen, Unfall, Verkehrssituation, oder plötzliche Erkrankung) den vereinbarten Termin nicht rechtzeitig oder garnicht warnehmen können wird dieser den Auftraggeber schnellstmöglich über die Gegebenheiten informieren.

Sollte der Auftragnehmer durch Krankheit verhindert sein wird er nach Möglichkeit um einen Ersatzdarsteller bemühen. Ein Rechtsanspruch hierauf besteht jedoch nicht. Sollte kein Ersatz verfügbar sein Erhalt der Auftraggeber die evtl. bereits gezahlten Kosten für den Auftritt in voller Höhe zurück.

Bei dem Vertragsabschluß wird je nach Entfernung des Auftraggebers zum Auftragnehmer ein Zeitfenster für das erscheinen des Weihnachtsmannes festgelegt. Verspätungen innerhalb des festgelegten Zeitfensters sind dem Auftraggeber nicht meldepflichtig.


3. Die Verwendung und die Rechte an Bild-, Ton-, Videomaterial

Mit der Buchung erhalten Sie das Recht Bild, Ton, und Videomaterial für den privaten Gebrauch aufzunehmen. Sollte eine kommerzielle Nutzung dieses Material gewünscht sein, so muss dies im Vorfeld vereinbart und schriftlich als Vertragsbestandteil festgehalten werden.
Die Kommerzielle Nutzung Bedarf immer einer Freigabe durch den Auftragnehmer.



4. Haftungsausschluß

Eine Gewährleistung oder Haftung des Auftragsnehmers für einen Ausfall seiner Person durch die im Punkt 2 genannte höhere Gewalt wird nicht übernommen. Jedoch werden dem Auftraggeber in einem solchen Fall wie bereits erwähnt die Kosten für den Auftritt erstattet.


5. Zahlungsbedingungen

Wie vertraglich vereinbart sind alle Zahlungen spätestens zwei Wochen nach dem Auftritt zu entrichten. Dies kann in bar oder per Überweisung erfolgen. Der Auftraggeber erhält eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer über den Rechnungsbetrag.
Diese Zahlungsbedingungen sind bindend solange keine anderen Zahlungsbedingungen vereinbart wurden.


6. Wirksamkeit

Sollte eine Bestimmung in der AGB oder des abgeschlossenen Vertrages rechtlich unwirksam sein, so wird der übrige Teil der AGB oder des Vertrages mit seinen Inhalten davon nicht berührt.


7. Gerichtsstand

Der Gerichtstand ist Gießen (Hessen)
Stand: 19.12.2015